DE/EN/ES
Sleeves! Voller Ideen
Print Friendly, PDF & Email

„Spende für Ahauser Tafel“

MLZ_161215

 

 Ahauser Tafel stößt an ihre Grenzen

(Quelle: Münsterland Zeitung 16.12.2015)

Freude über Spendenbereitschaft

AHAUS. Die Tafel in Ahaus versorgt im Moment rund 400 Menschen jede Woche zweimal mit günstigen Lebensmitteln. Etwa die Hälfte von ihnen sind Kinder. Viele sind als Flüchtlinge nach Ahaus gekommen.

„Nur durch die Lebensmittelspenden der Supermärkte können wir im Moment unseren Betrieb nicht aufrecht erhalten“, sagt Alexandra Perl, vom Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF). Sie koordiniert die ehrenamtlichen Helfer.

Die Tafel greift deswegen auf zusätzliche Spenden und haltbare Lebensmittel aus Sammelaktionen zurück, um die frischen Lebensmittel zu ergänzen. „Unser Angebot ist nicht planbar. Wir müssen jeden Tag aufs Neue sehen, was wir bekommen und was wir ausgeben können“, so Perl.

Sowohl was die Arbeit der Ehrenamtlichen als auch schlicht die Raumkapazitäten an der Schlossstraße angeht, stoße die Tafel in Ahaus so langsam an ihre Grenzen. Deswegen werden aktuell zum Beispiel keine Alleinstehenden mehr in den Kundenkreis aufgenommen. „Mehr können wir als Ehrenamtliche einfach nicht leisten“, sagt Marlies Feldmann vom SKF-Vorstand, dem Träger der Tafel in Ahaus.

Inzwischen versorgt die Tafel auch viele Flüchtlingsfamilien, die in Ahaus untergekommen sind. „Das wird schnell übersehen“, sagt Mathilde Fischer. Eine Konkurrenz zwischen bedürftigen Flüchtlingen und Ahausern sieht sie indes noch nicht.

Unruhig aber friedlich

Die Stimmung bei der Ausgabe der Lebensmittel beschreiben die Ehrenamtlichen weiterhin als entspannt. „Auch wenn es natürlich unruhiger zugeht, als wenn weniger Menschen auf uns angewiesen wären“, sagt Perl. Um dem Andrang gerecht zu werden, stehen mittlerweile zum Beispiel mehr Ehrenamtliche vor der Tür, um den Einlass und die Tafelausweise der Kunden zu kontrollieren. Auch die Hinweise auf Öffnungszeiten hängen inzwischen mehrsprachig an der Tür: auf deutsch, englisch und arabisch. Aber noch etwas hat sich durch die vielen Flüchtlinge in der Stadt geändert: „Das Spendenverhalten ist anders geworden“, erklärt sie. Spenden würden sich inzwischen an eine größere Menge von Institutionen verteilen.

Ahaus hilft

Insgesamt sei die Spenden- und Hilfsbereitschaft der Ahauser allerdings ungebrochen. Das Unternehmen Polywest aus Ahaus etwa hat der Tafel jetzt einen Scheck von 1500 Euro überreicht. „Wir wollten etwas für eine lokale Einrichtung tun. Mit der Spende an die Tafel helfen wir dabei sowohl Bedürftigen aus Ahaus als auch den vielen Flüchtlingen“, erklärte Jörg Saueressig von der Firma Polywest. Geldspenden werden bei der Tafel für die fixen Kosten verwendet. Zum Beispiel für die Fahrzeuge, für Versicherungen oder Treibstoff. 85 Ehrenamtliche sind bei der Tafel engagiert. In einzelnen Teams bei der Sammlung von Spenden, beim Einsortieren oder der Ausgabe sowie im Büro. „Hinter der Arbeit der Tafel steckt ja auch eine Menge Verwaltung“, sagt Mathilde Fischer vom SKF. Aktuell stapeln sich im Erdgeschoss der Tafel an der Schlossstraße die Weihnachtspakete. „Jede Familie soll wenigstens eine Kleinigkeit zu Weihnachten bekommen“, sagt Fischer. Auch das scheint in diesem Jahr wieder zu funktionieren. Stephan.Teine@mdhl.de

Weitere Informationen zur Ahauser Tafel gibt es im Bereich Ehrenamt der SKF-Internetseite

www.skf-ahaus-vreden.de

MLZ_161215long

 

 

 

4 Azubis beginnen Ausbildung

Bei POLYWEST Kunststofftechnik GmbH&Co. KG wurden 4 neue Auszubildende durch die Geschäftsführer Jörg C. Saueressig und Michael Kockentiedt bei POLYWEST willkommen geheißen. Betriebliche Ausbildung junger Menschen wird bei POLYWEST in 3 Ausbildungsberufen durchgeführt: Industriekaufmann/-frau; Industriemechaniker/-in; Verfahrensmechaniker/ -in für Kunststofftechnik.


(Foto: von links nach rechts: Tobias Penner; Dennis Liebnitz; Bülent Degismis; Vinh Hoang Nguyen)

 

Ahauser Industrietag 2015

Industrietage2015Ahaus – April 2015

Am Sonntag 19.04.2015 fand der Ahauser Industrietag 2015 statt. Bei herrlichem Wetter präsentierten sich insgesamt 160 Ahauser Unternehmen dem interessiertem Publikum.

Über 30.000 Besucher konnten sich über die ausstellenden Unternehmen informieren. Auch POLYWEST zeigte eine Auswahl an Sleeves und Karbonadaptern sowie Formteilen.

Softcoat-Adapter / für den Einsatz mit DuPontTM Cyrel® Round Sleeves qualifiziert

dupontpolywestNEU ISENBURG, Deutschland, 10. Februar 2015 – Der Branchenführer nahtloser Photopolymer-Druckformen DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH hat die Softcoat-Adapter von POLYWEST einer strengen Prüfung unterzogen, um diese für den Einsatz mit Cyrel® Round Thin und Classic Sleeves zu qualifizieren. Eines der Kriterien war dabei die Vorgabe, dass die Adapter aus dem Hause Polywest hinsichtlich Ihrer Druck-Kennlinie ein ähnliches Verhalten wie die Produkte bereits qualifizierter Anbieter aufweisen und das optische Erscheinungsbild sowie das Auf- und Abziehverhalten der Sleeves als auch der Adapter selbst den Erwartungen entsprechen.

Die Qualifizierung fand im Hause DuPont und im Rahmen von Drucktests im Technologiezentrum der DFTA in Stuttgart statt und wurde von DuPont Mitarbeitern begleitet und ausgewertet. Somit ist POLYWEST nun von DuPont als offizieller Lieferant für kompressible Adapter freigegeben worden.

Erhältlich sind die Softcoat-Adapter in den bereits bekannten Härtegraden soft, medium und firm. Die Schaumhärte ist für den Anwender neben einer Beschriftung auf der Innenseite durch eine farbliche Kennzeichnung an der Stirnseite ersichtlich. Die Adapter können je nach Kundenwunsch mit Luft aus dem Luftzylinder oder über einen separaten Anschluss versorgt werden. Hierzu sind Mindestwanddicken und die Voraussetzungen in der Druckperipherie zu beachten.

DuPont Packaging Graphics
DuPont Packaging Graphics (http://www.cyrel.com) ist einer der weltweit führenden Anbieter von analogen und digitalen Flexodrucksystemlösungen sowie fotopolymerer Flexodruckplatten mit der Marke Cyrel®, Cyrel® FAST Verarbeitungssysteme, Cyrel® Round Fotopolymersleeves, Montage- und Fertigungsprodukten. Weitere Informationen über die Produkte und Dienstleistungen von DuPont und DuPont Packaging Graphics erhalten Sie unter +49 (0)6102 18 3507, per E-Mail ellen.richter@dupont.com oder auf unserer Internetseite http://www.cyrel.eu

DuPont
Seit 1802 bietet DuPont (NYSE: DD) den globalen Märkten Wissenschaft und Entwicklungen auf Weltklasseniveau in Form von Produkten, Materialien und Dienstleistungen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Regierungen, Nicht-Regierungsorganisationen und Meinungsführern gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen gefunden werden können. Dazu zählen die Bereitstellung von gesunden Nahrungsmitteln für alle Menschen auf der Welt, die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie der Schutz von Leben und Umwelt. Weitere Informationen zu DuPont und ‚Inclusive Innovation’ unter www.dupont.com

POLYWEST Kunststofftechnik
Das Unternehmen POLYWEST hat seit seiner Gründung seine Produktpalette in den vergangenen 25 Jahren kontinuierlich ausgebaut. Heute ist POLYWEST Systemanbieter mit den Schwerpunkten Druckformen, Sleeves, Adapter, Beratungsservice und Sleeveservice. Mit unserem reichen technischen Erfahrungsschatz sind wir in der Lage für unsere Kunden qualitative hochwertige Ergebnisse zu erzielen. Ausgestattet mit diesem Know-how wirkt POLYWEST impulsgebend für die permanente Weiterentwicklung der Sleeve- und Adaptertechnologie und ist einer der führenden Sleeve-
Hersteller weltweit. Die Zusammenarbeit mit renommierten Instituten, Forschungseinrichtungen und Industriepartnern sowie die Anwendung innovativer Technologien und Materialien
gewährleistet, dass POLYWEST auch langfristig die Zukunft als innovatives Unternehmen der Zulieferindustrie für den Druckbereich mit hochwertigen Produkten mitbestimmen wird. Unsere Produktions- und Vertriebsstrukturen sichern einen hochwertigen weltweiten Support. Wir sind gelisteter Lieferant namhafter Kunden im In- und Ausland, die wir von der Qualität unserer Produkte, der Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen sowie Zuverlässigkeit und Service überzeugen konnten.

Verstärkung des POLYWEST Teams

Ahaus, 10.02.2015

Kockentiedt467_700POLYWEST verstärkt sein Team. Am 05. Januar 2015 hat Michael Kockentiedt seine Tätigkeit bei POLYWEST als technischer Geschäftsführer aufgenommen.

Herr Kockentiedt ist Diplom Ingenieur Maschinenbau und hat über 15 Jahre Berufserfahrung in der Flexo Industrie und war viele Jahre als Entwicklungs- und technischer Leiter bei einem namhaften deutschen Wettbewerber tätig.

Zusammen mit Herrn Jörg C. Saueressig wird Herr Kockentiedt POLYWEST noch besser auf Kundenbedürfnisse ausrichten und insbesondere die technische Kompetenz verstärken.

Hydraulischer Spannadapter aus Kohlefaser

Ahaus, 30. Mai 2014

Die neueste Entwicklung des Hauses POLYWEST, der Spannadapter für hydraulische Spannwellen wird ab sofort angeboten. Die Spannadapter, geeignet für Fischer&Krecke®/F&K® Druckmaschinen vom Typ FP 16-S und 20 SIX®, sind erhältlich für Druckbreiten AB 1050, 1250, 1350 und 1450. Die spezielle Konstruktion der hydraulischen Spannwelle erfordert einen besonders aufgebauten Adapter, auf Basis von Stahlronden und der bewährten Hybrid-Technologie mit der Oberfläche aus Hochleistungs-Kohlefaser.

POLYWEST bietet, die Überholung / Erneuerung einer verschlissenen oder beschädigten Adapteroberfläche an ihren vorhandenen OEM-Adaptern. Weiterhin die Neufertigung kompletter Spannadapter zur Ergänzung vorhandener Adaptersätze oder als Ersatz.

Hydraulischer Spannadapter

 

Heinz W. Lorig verabschiedet

Nach über 25 Jahren Tätigkeit für POLYWEST als Gesellschafter, Geschäftsführer und später als Berater in Bereich F&E, verlässt Heinz W. Lorig zum Ende des Jahres 2013 das Unternehmen, welches er maßgeblich mit geprägt hat. Wir danken Herrn Lorig für sein Engagement und wünschen ihm für seinen Ruhestand alles Gute.

Wirtschaftsförderer besuchen POLYWEST

Der gesamte Aufsichtsrat der regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft unter Führung des Landrates Dr. Kai Zwicker besuchten am 07. Oktober 2013 POLYWEST. Der Landrat wurde begleitet durch weitere Mitglieder des WFG Aufsichtsrates, unter anderem den Ahauser Bürgermeister Herrn Felix Büter und Herrn Dr. Kleinschneider (WFG-Geschäftsführer).

Die Mitglieder zeigten sich bei der Betriebsbesichtigung beeindruckt von der Fertigungstiefe und dem technischen Know-How der Mitarbeiter sowie von der Internationalität  der Absatzmärkte. Insgesamt resümierte Dr. Zwicker, POLYWEST sei ein herausragendes Beispiel für Familienunternehmen im regionalen Mittelstand.

WFG Besuchergruppe während der Betriebsbesichtigung
mit dem POLYWEST Geschäftsführer Jörg C. Saueressig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommerzeit ist Ausbildungsbeginn

POLYWEST Azubis 2013

(Foto: Yuhannis Kacmaz, Kai Woltering, Stefanie Petter, Dominik Wellmann, Geschäftsführer Jörg C. Saueressig. Niklas Baring fehlt auf dem Foto)

Bei POLYWEST Kunststofftechnik GmbH&Co. KG wurden letzte Woche 5 neue Auszubildende durch den Geschäftsführer Jörg C. Saueressig begrüßt.

Auf Grund des doppelten Abiturjahrganges wurden 2 zusätzliche Ausbildungsplätze angeboten und besetzt. Betriebliche Ausbildung junger Menschen in insgesamt 3 Ausbildungsberufen ist die Basis für zukünftige Fachkräfte, daher bildet POLYWEST aktuell 12 Auszubildende im dualen System aus.

Girls Day 2013 bei POLYWEST


Am 25.04.13 konnten mehrere Schülerinnen am Girls‘ Day auch im Hause POLYWEST einen Einblick in Berufsfelder erhalten, die Mädchen im Prozess der Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen.

Anhand von praktischen Beispielen erlebten die Teilnehmerinnen in verschiedenen Produktionsbereichen, wie interessant und spannend Tätigkeiten im gewerblichen oder technischen Bereich sein können. Die Teilnehmerinnen waren begeistert bei der Sache und legten selber Hand an Harze und Glasgewebematten bei der Herstellung eines GFK Formteiles.


» Impressum » AGBs
Sleeves